Das Akkordeon ist ein Balginstrument. Die Luft wird durch Kanäle gepresst, die von Metallzungen blockiert sind. Durch den Luftzug vibriert jede Zunge, auch Blatt genannt, und erzeugt einen Ton. Den Luftzug erzeugt ein Blasebalg, der den ganzen mittleren Teil des Instruments einnimmt. Dieser wird wiederum durch Rahmen gehalten, an denen Tasten und Knöpfe angebracht sind. Die linke Seite mit den Knöpfen ist dabei beweglich, die rechte Seite mit den Tasten fixiert. Die bewegliche Seite wird auseinander gezogen und zusammen gedrückt, damit der Blasebalg die Luft durch die Kanäle presst. Dabei spielt die rechte Hand die Melodie auf der Klavier ähnlichen Tastatur. Mit den Fingern der linken Hand werden die kleinen Knöpfe bedient.

Das Akkord geht auf das 19. Jahrhundert zurück. Es ist leicht zu transportieren und besonders beliebt in der volkstümlichen Musik.

Lehrkräfte