Der Kontrabass ist das tiefste und größte der Streichinstrumente. Er wird oft einfach als Bass bezeichnet. Er kommt zum Einsatz im Orchester, im Jazz bis hin zum Rock ’n‘ Roll.

Ein normaler Kontrabass hat vier Saiten. Im Sinfonieorchester werden auch Instrumente mit fünf Saiten eingesetzt, um den Tonumfang zu erweitern.
Für Kinder und Jugendliche gibt es den Achtel-, Viertel- oder Halbbass, für Erwachsene den Dreiviertelbass.

Der Kontrabass wird im Sitzen oder im Stehen gespielt. Für das Spiel im Sitzen benötigt der Kontrabassist einen hohen Stuhl oder Hocker.

Die Saiten werden beim arco-Spiel mit einem Bogen gestrichen.  Diese Spielweise ist am häufigsten in der klassischen Musik anzutreffen. Aber auch Jazz-Kontrabassisten setzen den Bogen in ihren Soli ein. Beim Pizzicato werden die Saiten mit den Fingern gezupft. Die Finger der linken Hand bestimmen durch ihre Position die Tonhöhe der gestrichenen oder gezupften Saiten.

Lehrkräfte

Keine Lehrkräfte zugeordnet.