Die Traversflöte kam Ende des 17. Jahrhunderts als französische Weiterentwicklung der Renaissance-Flöte auf. Ihren Höhepunkt erlebte sie im Barock. Sie ist die Vorgängerin der heutigen Querflöte. Ihr Körper ist leicht konisch und besteht aus 3 Teilen, Kopf-, Mittel- und Fußteil, mit Grifflöchern und einer Klappe. Der Ton ist warm und wohlklingend.

Das Repertoire der Traversflöte umfasst hauptsächlich die barocke Flötenmusik.

Lehrkräfte