Jessica Eberhard

Gedanken zum Elementarunterricht

Den Bereich des Elementarunterrichts finde ich besonders spannend, dass die Sparten Kunst, Musik, Tanz und Theater miteinander verbunden sind und die Kinder unter allen künstlerischen Aspekten zur Kreativität angeregt werden. Immer wieder stellte ich während meiner bisherigen beruflichen Laufbahn fest, wie sich die Fantasie der Kinder entwickelt, wenn sie auf spielerische Weise an die Musik herangeführt werden. Das Musizieren in der Gruppe und das gemeinschaftliche Erlebnis lässt ein aufmerksames Miteinander zwischen den Kindern entstehen und verleiht ihnen Energie. Bei meiner Arbeit ist mir wichtig, Musik durch den Einbezug aller Sinne, der Stimme und Körperbewegungen vielseitig erlebbar zu machen und dabei an die Erfahrungswelt der Kinder anzuknüpfen. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit den Kindern die Welt der Musik zu erkunden!

Gedanken zum Flötenunterricht

Die Querflöte ist ein sehr vielseitiges Instrument, sie kann sowohl sehr sehnsuchtsvoll als auch beflügelnd klingen und wird in verschiedenen kammermusikalischen Gruppen sowie im klassischen Sinfonieorchester gespielt. Beim Erlernen des Instruments steht die Freude am Musizieren und am Flötenton an erster Stelle, gefolgt von einem sicheren Körperbewusstsein, der Atemtechnik und der Entwicklung eines fantasievollen, emotionalen Zugangs zur Musik. Ein frühes Zusammenspiel ist ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts, da gemeinsames Musizieren das positive Musikerlebnis steigert. Es macht mir große Freude, meine Leidenschaft für die Musik an meine Schüler weiterzugeben!

 

Werdegang

  • Musikpädagogikstudium an der LMU München
  • Master im Hauptfach Querflöte
  • Meisterkurse bei Stephane Réty, Francesca Canali, Amanda du Pré
  • Flötistin in div. Ensembles + Orchestern
  • Unterrichtet seit 2011

Auszeichnungen

  • 2014 "Jugend musiziert", 1. Preis
  • 2011 "Jugend musiziert", 1. Preis