Miriam Merz-Hildenbrand

Gedanken zum Flötenunterricht

Die Blockflöte als vermeintlich einfaches Einsteigerinstrument ist in vieler Munde.

Ein klarer, gestaltbarer Flötenton erfordert jedoch Übung und ist neben der Schulung der Fingertechnik ein wichtiges Handwerkszeug beim Musizieren.

Im Unterricht erleben wir Übungen zur Imagination und Improvisation und erfahren neben wichtigen Informationen über die Einbettung der Musikstücke in ihre Entstehungszeit auch die Grundlagen der Musiklehre.

Wir spielen auf der Sopranblockflöte und später auch auf der etwas größeren Altblockflöte, die das eigentliche Konzertinstrument der Blockflötenfamilie ist und im Barock ihre Blütezeit hatte.

Gedanken zu den Percussion-Kids

Der Pulsschlag als ursprünglicher Rhythmusgeber für unser Leben wird beim Musizieren mit verschiedenen Schlaginstrumenten immer wieder spürbar.

Die Freude am Rhythmus und den verschiedenen Klangfarben der zahlreichen Trommeln, Klanghölzer und Rasseln ist ansteckend und lädt uns zum Ausprobieren, Entdecken und Kombinieren ein.

Wissenswertes zur Geschichte der einzelnen Instrumente und deren Einsatzmöglichkeiten sowie die dazugehörende Notation ergänzen unseren Unterricht.

 

Werdegang

  • Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart
  • Hauptfächer Blockflöte und Elementare Musikpädagogik
  • Unterrichtstätigkeit an verschiedenen Musikschulen im Raum Stuttgart und München sowie privat
  • Gründungsmitglied der Musikschule Unterföhring